Führungen

Die Stadt- und Erlebnisführungen versetzen den Besucher in das Mittelalter zurück und erleben Geschichte hautnah.

Nachtwächter und Bauermagd in historischen Kostümen in der Altstadt

Kontakt

Aline Herzog
Bürgerbüro
Telefon 07733 502-259

Bei einer der Stadt- oder Erlebnisführungen kann die Engener Stadtgeschichte entdeckt werden. Egal ob klassische Stadtführung oder historische Erlebnisführungen – für jede Interessengruppe wird das Richtige angeboten. Für Einzelpersonen finden öffentliche Führungen statt, Gruppen können individuelle Führungen buchen.

Die Stadt Engen vermittelt Gruppen an freiberufliche Stadtführer. Die Kosten für die Führung sind beim jeweiligen Führer direkt zu entrichten. Die Teilnahme an den Stadt- und Erlebnisführungen finden auf eigene Gefahr statt.
Preise und Termine für öffentliche Führungen können bei der Tourist-Information nachgefragt oder aus dem zum Download angebotenen Flyer entnommen werden, welcher weiter unten auf dieser Seite zu finden ist.

Überblick

Fromme Frauen oder falsche Nonnen?

Wir schreiben das Jahr 1643: Schwester Verena und die aus Frankreich stammende Schwester Madeleine laden Besucher zu einem Rundgang um das ehemalige Kloster St. Wolfgang und beschreiben auf unterhaltsame Weise die Geschichte und den Lebensalltag der Beginen in Engen.
Kirchen- und Weltgeschichte kommen hierbei nicht zu kurz. Die Führung basiert unter anderem auf dem sogenannten Denkbüchlein der Subpriorin Verena Reiterin, welche dieses Dokument bis ins Jahr 1653 unter dem Titel: „Ein Denkbuechlin von einer M(uoter) priorin auf die ander…“ fortgeschrieben und so für die Nachwelt hinterlassen hat.

Von Hexerei, Pest und Krieg - dem Sterben zum Trotz

Engen um 1640: „Hört ihr das Rühren der Trommeln? Die Werber sind unterwegs, mit lautem Schlag machen sie viel Wirbel…“
Begleiten Sie die Marketenderin Tilda auf ihrem täglichen, beschwerlichen Weg durch die Stadt. Tauchen Sie ein in den harten Lebensalltag der Menschen im 30-jährigen Krieg, der noch immer tobt. Erfahren Sie, wie Pest und Hunger das Leben bestimmen. Werden Sie Zeuge, wie sehr Engen immer wieder zwischen die Mühlsteine der kriegführenden Parteien gerät und lassen Sie berichten von den Pappenheimern, den Überfällen und Plünderungen durch Konrad Widerholt mit seinen Hohentwielern und …

Abendliche Führung mit dem Nachtwächter und der Bürgersfrau

Lust auf eine Zeitreise zurück ins Jahr 1800 – in die Zeit der Napoleonischen Kriege? Gut beleuchtet begleitet Sie die Bürgersfrau Magda und der Nachtwächter beschützt Sie gebührend mit seiner Hellebarde und dem Rufhorn beim Gang durch die Altstadt. Leise werden Sie am Armenhaus vorbeigeführt, erfahren Sie die Geheimnisse der Lupfengasse und lernen Sie die Nonnen im Kloster kennen, bevor der Nachtwächter und die Bürgersfrau dann über Geschichten der Kirche und der letzten Hinrichtung in Engen erzählen.
Tauchen Sie ein in die Zeit der Romantik. Lassen Sie sich ein auf den Gang der Bürgerfrau durch die historische Altstadt zu Ihrer Base Mechthild und lauschen Sie den Geschichten des Nachtwächters.

Die Grenzgängerin

Engen anno 1868: Mit der Grenzgängerin können Sie was erleben! Kaum zurück in Engen hat sie schon wieder Ärger mit dem „Bolizei“! Als Hausiererin immer im Verdacht, verdeckt Bettel, Diebereien oder Betrügereien zu begehen, wird sie nicht immer zu Unrecht beschuldigt. So mogelt sie sich nicht nur entlang der Grenzen von Baden, sondern allzu oft auch an der Grenze zu Sittlichkeit und Recht. Von solchen Weibern erzählen nur die Bettelbücher und Akten der Besserungsanstalten – in Engen erzählt Ihnen die Grenzgängerin Mariele selbst von ihresgleichen und mehr.
Kann das alles wahr sein? Spätestens, wenn sie mit Ihnen am Ende der Tour, nach einem ihrer berüchtigten Mitteln für Sie sucht, erfahren Sie die Wahrheit. Kommen Sie mit in eine Zeit, die so lange noch nicht her ist. Weitere Infos auch unter www.diegrenzgaengerin.de

Klassische Stadtführung - Engen zwischen Mittelalter und Moderne

„Engen, Tengen, Blumenfeld sind die schönsten Städt der Welt“: Entdecken Sie bei einem geführten Rundgang durch die Altstadt viel Interessantes und Kurzweiliges über die Geschichte und Gegenwart von Engen. Natürlich wissen die Stadtführerinnen auch über das Alltagsleben der Menschen, über Witziges und Kurioses und das, was Engen so besonders macht, zu berichten.
Wussten Sie z.B., dass Goethe durch Engen gereist ist oder Engen eine eigene Währung besitzt? Auch wird das Geheimnis um den Kater Fidibus gelüftet sowie die alte Inschrift im Tympanon des romanischen Portals der kath. Stadtkirche entziffert. Bekannte Namen finden sich bei den Stadtherren von Engen, wie Z.B. die Familie von Pappenheim oder die von Fürstenberg. Das und noch viel mehr erwartet Sie bei dieser interessanten Stadtführung.

Informationen

Informationen zu den angebotenen Stadtführungen (PDF, 1,1 MB)

Termin- und Preisübersicht 2022 (PDF, 42 KB)

Geschenktipp: Die Stadt Engen bietet Gutscheine für die Stadt- und Erlebnisführungen an, welche man im Bürgerbüro käuflich erwerben kann.

Anmeldung

Die Anmeldung zu den öffentlichen Führungen sowie einer individuellen Gruppenführung kann telefonisch (07733 502-259) oder ab sofort auch online erfolgen. Für die Online-Anmeldung sollte das unten angebotene Formular verwendet werden. Dafür muss man auf das Bild klicken. Anschließend das Formular ausfüllen, abspeichern und dann per Mail an rathaus@engen.de senden.

Online-Anmeldeformular für Stadt- und Erlebnisführungen