Wandern und Biken

Gut ausgeschilderte und gepflegte Wege laden Wanderer und Radfahrer ein Engen und den Hegau mit den Vulkankegeln, Burgen und Schlössern zu entdecken.

Eine Gruppe von Farhrradfahren genießt den Blick in die Hegau-Landschaft

Kontakt

Carmen Mangone
Bürgerbüro
Telefon 07733 502-249

Eine einheitliche Ausschilderung des Hegaus bis runter zum Bodensee und der angrenzenden Schweiz sowie der Ausschilderung des Schwarzwaldvereins machen es leicht die herrliche Landschaft zu genießen.
Der Querweg Freiburg-Bodensee und der Schwarzwald-Jura-Bodensee-Weg laufen über Engen weiter Richtung Bodensee.
Genussradler, die flache Wege für entspannte Ausfahrten suchen oder ambitionierte Radsportler, denen das stark kupierte Terrain keine Angst bereitet, kommen auf ihre Kosten.

Kartenmaterial und Informationen zum Wandern und Radfahren sind in der Tourist-Information erhältlich.

Tourenvorschläge und Wegbeschreibungen für Engen Im Regionalportal

Premiumwandern im Hegau

Premiumwanderweg - Hewensteig

Vier Menschen wandern von einer Anhöhe runter

Mit seinen 846 m. ü M. überragt der Hohenhewen seine Umgebung mit rund 300 Metern. Auf den Gipfel des Engener Hausberges führen zwei Wegvarianten des Premiumwanderwegs „Hewensteig“. Der nordseitige Anstieg von Anselfingen aus (Wanderportal Almenhütte) ist noch einigermaßen einfach – der Aufstieg von der Südseite her über Welschingen (Wanderportal Hohenhewenhalle) ist steiler und teilweise schmaler und erfordert ein gewisses Maß an Trittsicherheit.

Der Rundwanderweg mit einer Länge von insgesamt 6 km erhielt im Juli 2015 das „Wandersiegel für Premiumwanderwege“ des deutschen Wanderinstituts.

Nicht nur atemberaubende Ausblicke auf die Vulkanlandschaft Hegau und der weitreichende Fernblick in die angrenzende Alpenlandschaft der Schweiz und Österreich erwarten die Wanderer, die den Gipfelanstieg gemeistert haben, sondern auch eine vielfältige Fauna und Flora. Nicht umsonst wurde ein 39 ha großer Teil des Hohenhewens 1982 als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Auf eine frühgeschichtliche Besiedlung deuten Bodenfunde und Teile eines steinernen Ringwalls am Gipfel hin. Auch heute noch sind auf dem Gipfelplateau ca. 3 m hohe Mauerreste einer Burganlage zu sehen und der ebenfalls erhaltene Turm wurde bereits um 1890 mit einer Aussichtsplattform versehen, die über eine eisernen Wendeltreppe zu erreichen ist.

Empfohlen wird der Aufstieg vom Wanderportal bei der Almenhütte mit direktem Anstieg auf den Hohenhewen. Begeht man den Hewensteig in dieser Laufrichtung, offenbaren sich überwältigende Ausblicke in den Hegau beim Abstieg in Richtung Welschingen.

Bei einem  Abstieg ganz nach Welschingen in den Ort hinein, bietet sich dem Wanderer die Möglichkeit im Gasthaus Bären einzukehren oder bei der Metzgerei Rösch sich mit einem Imbiss zu versorgen. Weiterhin besitzt Welschingen zwei Jakobus-Kirchen: Die alte Pfarrkirche, eine ehemalige Wehrkirche mit romanischem Turm und bedeutenden gotischen Fresken (nur auf Anfrage zugänglich). Das Wallfahrtsbild der „schmerzhaften Muttergottes“ von Welschingen zog in die modern gestaltete Pfarrkirche um. Ein Abstecher lohnt sich.

Premiumwanderweg Hewensteig (PDF, 994 KB)

Premiumwanderweg - Stettener Panoramaweg "s´Dorf am Himmel"

Dreiköpfige Familie pausiert mit Wanderkarte vor einer Burgruine

Den Hegau und das weite Umland über den Bodensee bis hin zu den Alpen in unterschiedlichsten Facetten, kann der Wanderer bei seiner Rundtour über den Stettener Panoramaweg erleben und besteigt dabei den höchsten Berg der Hegauvulkane, den Neuhewen mit seinen 867 m. ü. M.

Vom Wanderportal aus, das beim Parkplatz des Gasthauses/Restaurant Hegaustern aufzufinden ist, führt der 7,4 km lange Premiumwanderweg zum Großteil über naturbelassene Waldwege auf den Neuhewen. Gerade einmal 100 Höhenmeter sind dabei zu überwinden. Auf der Gipfelkuppe befinden sich die Reste der Burg Neuhewen. Die höchste Burganlage des Hegaus ist touristisch nicht erschlossen und nicht zugänglich. Die Burg wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts von den Herren von Hewen errichtet und gelangte Ende dieses Jahrhunderts an Habsburg. Heute ist die Burg Neuhewen, im Volksmund auch „Stettener Schlössle“ genannt, im fürstenbergischen Besitz. Nach dem Stettener Schlössle führt der Pemiumwanderweg die Wanderer über einen schmalen, urigen Waldpfad auf den Südtraufweg, wo eine Grillstelle mit Spielplatz vor der Weiterwanderung zum Verweilen einlädt.

Der weitere Weg führt über freies Gelände und bietet bei guter Sicht ein grandioses Hegaupanorama, bevor er über einen land- und forstwirtschaftlichen Weg weiter geführt wird. Dabei wird der Stadtteil Stetten nahezu fast umrundet und zeigt das „Dorf am Himmel“ immer wieder aus einer anderen Perspektive. Nachdem fast dreiviertel des Rundweges zurückgelegt ist, lädt eine Himmelsliege zum Ausruhen und Genießen ein, bevor ein kurzer aber kerniger Anstieg das Ende der Wanderung ankündigt und zum Ausgangspunkt an das Wanderportal beim Hegaustern zu rück führt.

Der Rundwanderweg erhielt im September 2015 das „Wandersiegel für Premiumwanderwege“ des deutschen Wanderinstituts.

Nicht nur atemberaubende Ausblicke auf die Vulkanlandschaft Hegau und der weitreichende Fernblick in die angrenzende Alpenlandschaft der Schweiz und Österreich erwarten die Wanderer, sondern auch eine vielfältige Fauna und Flora. Ein Großteil des Stettener Panoramawegs führt durch das Naturschutzgebiet „Hegaualb“ mit ausgewiesenen FFH-Flächen (Fauna-Flora-Habitat). Im Gewann Kohlbrunnen oberhalb und links des Eichenberger Hofes sind die meisten Wiesenflächen FFH-Wiesen. Insbesondere im Frühjahr und Frühsommer erfreut der Blütenreichtum dieser FFH-Wiesen die Wanderer. FFH-Wiesen werden nur 1-2 mal im Jahr gemäht. Dadurch sind diese Wiesen um unseren Premiumwanderweg im Frühsommer vor dem ersten Schnitt sehr hoch. Damit diese seltenen Biotope erhalten und uns lange erfreuen können, bitten wir alle Naturfreunde und Wanderer, entsprechend rücksichtsvoll mit diesem Gut umzugehen und auf den ausgeschilderten Wegen zu bleiben.

Eine Möglichkeit zur Einkehr in eines der beiden Gaststätten in Stetten (Gasthaus Kreuz und Gasthaus Sonne) lässt sich problemlos einrichten. Nach Abschluss der Tour bieten sich weitere Möglichkeiten zur Einkehr im Gasthof/Restaurant Hegaustern oder in der wenig entfernten Gaststätte Hegaublick. 

Stettener Panoramaweg (PDF, 4,1 MB)

Premiumwanderweg - Hegauer Vulkan Tour

Die „Hegauer Vulkan Tour“, der 10. Premiumwanderweg der Region, führt als reizvolle Streckenwanderung zwischen Singen und Engen zu den bekanntesten Hegauvulkanen. Auf rund 30 Kilometern geht sie durch eine besonders anregende Landschaft auf dem Gebiet der vier Gemeinden Engen, Hilzingen, Mühlhausen-Ehingen und Singen. Wie ein Kegelspiel ragen die freigelegten Vulkanschlote bei der Tour aus der Landschaft empor. In einer Linie mit dem Hohentwiel stehen in der östlichen Phonolithreihe der Hohenkrähen und der Mägdeberg, im weiteren Verlauf die Basaltstöcke des Hohenhewen und der Doppelgipfel des Hohenstoffeln, die auch die ältesten und höchsten Hegaugipfel darstellen. Die Vulkanberge zeigen sich dabei auch in verschiedensten Formen. Der Hohenhewen bei Engen ist dabei mit 846m der höchste Vulkan dieser Tour. Mit sensationellem Ausblick

Hegauer Vulkan-Tour (PDF, 2,6 MB)

Unter www.hegau.de Rubrik "Aktivitäten" finden Sie weitere Vorschläge zu "Erlebnistouren", "Radtouren" und "Burgen- und Erlebniswege".
Außerdem finden Sie hier ebenfalls weitere Informationen zu den Premiumwanderwegen des Hegauer Kegelspiels.

Eiszeitpfad

Ein spannendender Naturlehrpfad zum Thema „Eiszeit“.
Ca. 3 km langer Rundweg durch den Eiszeitpark im Peterstal. 

Planetenlehrpfad

Beim Planeten-Lehrpfad Engen handelt es sich um ein frei zugängliches Modell unseres Sonnensystems im M 1:1 Milliarde. Er ist eine kulturelle und zugleich touristische Einrichtung, die astronomisches Wissen vermittelt. Er ist so konstruiert, dass auch blinde Menschen daran teilhaben können. Es ist auf weitestgehende Barrierefreiheit geachtet.

Ziel des Planeten-Lehrpfads Engen ist es, dem Besucher die gewaltigen Dimensionen unseres Sonnensystems zu verdeutlichen. Dadurch, dass alle Maße auf den M 1:1 Milliarde verkleinert werden, wird der Planeten-Lehrpfad begehbar: Zwischen Sonne (Durchmesser 1,40 m) und Neptun (Durchmesser 49 mm) liegen 4,5 km. Zwischen Sonne und Erde (Durchmesser 12,7 mm) liegen nur 150 m. 
Auf verschiedenen Wander- und Radwegen kann unser Sonnensystem erwandert bzw. erradelt werden.

Weitere Informationen

E-Bike Verleih

Der Verleih von E-Bikes (Tagesverleih) erfolgt nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 0152 548 77633 oder 0173 304 2498

Weitere Informationen:
Touristik Engen e.V.
info@touristik-engen.de
www.touristik-engen.de

Welche Radtouren gibt es im Hegau und am Bodensee?
In diesen Regionen existieren unzählige Radtouren, welche für Jung und Alt geeignet sind. Im Bürgerbüro und in der Buchhandlung auf dem Marktplatz gibt es verschiedene Übersichtskarten der Rad- und Wanderwege im Hegau und rund um den Bodensee.
Diese sind teilweise kostenlos erhältlich.