Öffnung des Erlebnisbads Engen

Das Erlebnisbad Engen öffnet am 04. Juli

Die Arbeiten im Erlebnisbad Engen laufen auf Hochtouren, damit die Eröffnung am 04. Juli erfolgen kann, so Stadtbaumeister Matthias Distler. Das Schwimmerbecken und Planschbecken sind bereits gefüllt. Beim Nichtschwimmerbecken wird mit der Befüllung begonnen und wir hoffen, dass dies bis zur Eröffnung auch genutzt werden kann.
 
Das für die Corona-Situation erforderliche Betriebs- und Hygienekonzept steht und ist zusammen mit der erforderlichen Ergänzung der Badeordnung auf unserer Homepage einsehbar.
 
Eintrittskarten wird es in diesem Jahr nur über das Onlineticketsystem geben, damit lange Wartezeiten für Gäste vermieden werden können. Wie sonst schon bei Konzertbesuchen üblich, können die Eintrittskarten über die Homepage der Stadt Engen reserviert und über eines der angebotenen Bezahlsysteme bezahlt werden. Nur mit einem Online-Ticket wird der Eintritt ins Bad gewährt. Besucher, die nicht mit dem Internet vertraut sind oder die technischen Möglichkeiten nicht haben, werden gebeten, sich an Familienangehörige, Nachbarn oder Freunde zu wenden, die ihnen bei der Buchung des Onlinetickets behilflich sein können. Tickets können künftig für einen Zeitraum von bis zu 7 Tagen im Voraus gebucht werden. Das Online-Ticket-System ist ab sofort aktiv.

Unter diesem Link können Sie Ihr Ticket buchen:
https://vivenu.com/seller/stadtverwaltung-engen-dec5
 
Das Erlebnisbad Engen öffnet täglich in zwei Zeitfenstern:
 
Donnerstag bis Dienstag 8:30-10:30, 11:30 bis 20 Uhr
Mittwoch 7:00-10:30, 11:30 bis 20 Uhr.
Letzter Einlass ist jeweils eine Stunde vor Ende des Zeitblocks. Zum Ende des gebuchten Zeitfensters müssen alle Badegäste das Erlebnisbad und auch das Kiosk verlassen haben.
 
Pro Zeitfenster können sich vorerst folgende Gästezahl aufhalten: 1. Zeitfenster 200 Gäste, 2. Zeitfenster 600 Gäste. In den Becken ist die Gästezahl ebenfalls begrenzt: Schwimmerbecken: max. 42 Personen, Nichtschwimmerbecken max. 123 Personen. Beim Kleinkindbereich liegt die Nutzung in der Eigenverantwortung der Eltern, die die allgemeinen Abstandsregeln (1,5m-2m) dort zu beachten haben.
 
Zu beachten ist auch, dass Kinder bis einschließlich dem 10. Lebensjahr nur in Begleitung eines Erwachsenen das Bad besuchen dürfen. Zutritt in das Erlebnisbad ist nur mit Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Dieser ist in Wartebereichen, z. B. Kasse und in geschlossenen Räumen, wie z. B. WC zu tragen.
 
Auch sind aufgrund der aktuellen Schutzmaßnahmen wegen Corona einige Freibadeinrichtungen nicht oder nur eingeschränkt nutzbar:
Eingeschränkt nutzbar sind die Sprunganlagen und die Rutsche.
Geschlossen sind: Sprungblöcke, Strömungskanal und Luftblubber im Nichtschwimmerbecken, Wärmehalle, Duschen (nur die Duschen an den Beckenübergängen sind nutzbar).
 
Es wird dieses Jahr eine veränderte Freibad-Saison sein. Doch trotz Corona und der strengen Auflagen wollen wir für unsere Badegäste das Maximale möglich machen. Hierfür benötigen wir aber auch großes Verständnis und eine hohe Eigenverantwortung aller Badegäste.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.