Erhöhte Waldbrandgefahr

Aufgrund der ungewöhnlich hohen Temperaturen der letzten Tage sowie den fehlenden Niederschlägen besteht momentan auch im Hegau eine erhöhte Waldbrandgefahr.

Für das kommende Wochenende ist der Gefahrenindex 4 vorhergesagt. Das ist die zweithöchste Gefahrenstufe.
 
Trockene Nadeln und Laub sowie am Boden liegende Zweige sind leicht entzündlich. Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarette können ausreichen, um einen folgenschweren Brand auszulösen. Das zeigt sich momentan im Osten Deutschlands, wo bereits große Waldflächen brennen und Anwohner evakuiert werden mussten.
 
Aus diesem Grund darf momentan kein Strauchschnitt verbrannt werden. Grillfeuer in der Nähe von Wäldern sind ebenfalls absolut tabu, solange die heiße und trockene Witterung anhält. Auch das Rauchen im Wald sollte dringend unterlassen werden.
 
Zur Minderung der Waldbrandgefahr reicht ein einfacher Schauer nicht aus, da der Boden vielerorts bereits extrem ausgetrocknet ist. Erst bei länger andauerndem Regen ist eine Verringerung der Waldbrandgefahrenstufe zu erwarten.