Ausstellung "Manchmal braucht Schwarz etwas Farbe"

Die Stubengesellschaft e.V. Kunstverein Engen zeigt vom 30. März bis 26. Mai im Städtischen Museum Engen + Galerie die Ausstellung „Manchmal braucht Schwarz etwas Farbe“ des Künstlers Dieter Konsek aus Wilhelmsdorf.

Bild: Künstler

Die Vernissage findet am Freitag, 29. März um 19:30 Uhr statt. Clemens Ottnad, Kunsthistoriker M.A., Geschäftsführer Künstlerbund Baden-Württemberg e.V., führt in die Ausstellung ein.

Dieter Konsek wurde 1962 in Eltingen geboren, studierte in Pforzheim Visuelle Kommunikation und in Bad Reichenhall Malerei bei Heribert C. Ottersbach. Der Künstler lebt und arbeitet in Wilhelmsdorf.
Die Zeichnung ist für Dieter Konsek Ausgangspunkt seiner künstlerischen Arbeit. Tagsüber entstehen Zeichnungen, draußen im Schatten der Bäume oder nachts, angeregt durch die düsteren, abgründigen Radierungen Goyas. Dieter Konsek bildet dabei die vorgefundenen Motive nicht ab, sondern eignet sie sich zeichnerisch an, verwandelt sie durch seinen eigenen, manchmal wilden, gestischen Strich und lässt sie dann zuweilen zu rhythmischen Strukturen verschmelzen.
Der Übergang zu seiner Malerei ist fast fließend. Im Vordergrund steht auch hier die prozessorientierte Arbeit, immer wieder wird versucht und verworfen. Der Künstler versucht so dem Wesen der Dinge nachzuspüren, wie prinzipielle Umschreibungen von Wachstum, von Rhythmus und einer Art Choreografie aus Konzentration und Verflüchtigung.

Infoblock
Ausstellung: "Manchmal braucht Schwarz etwas Farbe"
Künstler: Dieter Konsek
Termin: 30.03.2019 – 26.05.2019
Ort: Städtisches Museum Engen + Galerie, Klostergasse 19, 78234 Engen, Öffnungszeiten: Di-Fr 14–17 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr, Tel. 07733 501400, Internet: www.engen.de
Vernissage: Freitag 29.03.2019, 19:30 Uhr