Städtisches Museum Engen + Galerie

Ausstellung von Jörn Grothkopp, "Wir sehen" im Städtischen Museum Engen + Galerie

19. Mai – 1. Juli 2018
Vernissage: Freitag, 18. Mai, 19:30 Uhr
 
Engen. Vom 19. Mai – 1. Juli zeigt das Städtische Museum Engen die Ausstellung "Wir sehen" des Berliner Künstlers Jörn Grothkopp. Zur Vernissage am Freitag, den 18. Mai, 19:30 Uhr sind alle Kunstinteressierten herzlich eingeladen.
Jörn Grothkopp wurde 1969 in Bergen auf Rügen geboren. Von 1992 - 1997 studierte er Malerei an der HfBK Dresden. 2001 erhielt er den VEAG Kunstpreis. Arbeiten des Künstlers befinden sich in zahlreichen internationalen Sammlungen.
Angesichts der seriellen Malereien von Grothkopp, die um so unterschiedliche Themen wie Kois (Japanische Zuchtkarpfen), Familienporträts oder die Mona Lisa kreisen, fragt man sich, um was es dem Künstler eigentlich geht: um die Darstellung eines bestimmten Bildgegenstandes oder um den Wahrnehmungsprozess der Malerei. So zeigt sich die Mona Lisa das eine Mal deutlicher, dann wieder verschwimmen ihre Umrisse, sie taucht in geradezu psychedelische Farben oder scheint sich vor dem Betrachter aufzulösen. Jörn Grothkopp arbeitet mit dem bildnerischen Spannungskontrast des Verschwindens und Wiederauftauchens in scheinbar leeren Räumen, in denen das nur Angedeutete mit umso größerer Intensität aufscheint. Die in gefärbten Weißtönen wie Erinnerungsbilder aus der Leinwand herauswachenden Farbflächen verschränken sich zu wiedererkennbaren Motiven und sind doch zugleich reine Flächenkompositionen. Sie verbleiben in der Schwebe zwischen dem unauslotbaren Gegenstand und seiner figurativen Abstraktion. Ob dies Gesichter sind oder Fische oder eine kunsthistorische Ikone, diese Fragen treten in den Hintergrund angesichts einer Malerei, die das räumliche Sehen in das Zwischenreich von Sichtbarkeit und Imagination führt.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
 
Bild: Jörn Grothkopp, ML 2, Öl auf Leinwand, 2017
Foto: Künstler
 

Informationen zur Ausstellung
Jörn Grothkopp, "Wir sehen" 19. Mai – 1. Juli 2018 Vernissage: Freitag, 18. Mai, 19:30 Uhr
 
Öffnungszeiten: Di-Fr: 14-17 Uhr; Sa, So: 11-18 Uhr.
Eintritt: 3 Euro/ermäßigt 2 Euro
Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.engen.de
Städtisches Museum Engen + Galerie, Klostergasse 19, 78234 Engen, Tel. 07733 502-211; Fax 07733 502-281; rathaus@engen.de
Kontakt: Dr. Velten Wagner, Kulturamt, Städtisches Museum Engen + Galerie; Tel: 07733 502-246; Fax: 07733 502-281; E-Mail: vwagner@engen.de
 
Anfahrt: Mit der Bahn: Alle 30 Minuten mit dem Seehas ab Kreuzlingen/Konstanz nach Engen. Das Museum liegt mitten in der Altstadt, knapp 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof.
Mit dem Auto: Die A 81 an der Anschlussstelle Engen verlassen. Auf der B 491 der Beschilderung nach Engen folgen. Nach ca. 300 Meter links die Ausfahrt in Richtung Altstadt nehmen. Die Parkplätze sind ausgeschildert. Das Museum befindet sich im Stadtzentrum, zu Fuß in ca. 5 Min. zu erreichen.