Geschichte

Engen hat eine lange und bewegte Geschichte. Schon vor 14.000 Jahren lebten in diesem Raum Menschen. Bedeutende Funde der nahegelegenen Petersfels- und Gnirshöhle belegen dies. Die Höhlen waren Rastplätze von umherziehenden Rentierjägern. Aus dieser Zeit stammt die "Venus von Engen", eine kleine abstrahierte Frauenstatuette aus Gagat.

Vor 1.500 - 1.300 Jahren gründeten Alamannen eine Siedlung im Altdorf unterhalb des Bergsporns, auf dem die heutige Altstadt steht. Engen selbst wurde im 11. Jahrhundert zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Altstadtansicht

Im Spätmittelalter entwickelte sich der Ort zu einer ansehnlichen Stadt. Am Marktplatz entstanden herrschaftliche Häuser, die Stadtkirche wurde als romanische Basilika errichtet und ein Kloster (heute Städtisches Museum Engen + Galerie) wurde gegründet. Im 17. Jahrhundert wütete die Pest in Engen und zwei Brände (1845 und 1911) zerstörten große Teile der Altstadt.
Heute steht die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz. Seit Mitte der 70er Jahre wurde sie vollständig saniert, so dass Engen wieder in seiner alten Schönheit erstrahlt. Für die vorbildliche Sanierung hat Engen mehrere Preise erhalten.

 

Kontakt

Stadt Engen
Hauptstraße 11
78234 Engen

Telefon 07733 502-0
Telefax 07733 502-299
rathaus@engen.de

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 08:30 - 12:00 Uhr
Mi. 14:00 - 18:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Mo., Mi., Do. 08:00 - 18:00 Uhr
Di. 08:00 - 13:00 Uhr
Fr. 08:00 - 16:00 Uhr