Sonderausstellung „Ida Kerkovius – Im Herzen der Farbe“ im Städtischen Museum Engen + Galerie

Am Sonntag, 26. März, 11:30 Uhr wurde die Sonderausstellung „Ida Kerkovius. Im Herzen der Farbe“ im Städtischen Museum Engen + Galerie eröffnet.

Ida Kerkovius, Verkündigung, 1932, Kunstmuseum Stuttgart

Ida Kerkovius (1879 – 1970) wurde berühmt durch ihre farbenprächtigen Blumenbilder, Reisepastelle und „freien Fantasien“, die bis heute an Faszination nicht verloren haben. Das Städtische Museum Engen zeigt nun einen Überblick zu Ida Kerkovius in einer speziell konzipierten Sonderausstellung: insgesamt 80 ausgesuchte Ölbilder, Pastelle und Zeichnungen von 29 zumeist privaten Leihgebern.
Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Johannes Moser führt Museumsleiter Dr. Velten Wagner in die Ausstellung ein. Die Kunsthistorikerin Dr. Ursula Reinhardt berichtet über ihre persönlichen Erinnerungen an die Künstlerin. Die musikalische Begleitung übernimmt der Cellist Ken-Wassim Ubukata.
Ida Kerkovius war Schülerin Adolf Hölzels an der Stuttgarter Akademie und gehörte, wie ihre berühmten Kollegen Willi Baumeister und Oskar Schlemmer, zur Avantgarde der deutschen Kunst. In Stuttgart verbrachte sie die längste Zeit ihres Lebens, von hier ging sie auf Reisen u.a. nach S. Angelo auf Ischia, in die Bretagne, nach Norwegen und malte ihre farbintensiven
Reisepastelle - hier musste sie aber auch die dunkle Zeit des Nationalsozialismus und die Zerstörung ihres Ateliers im Bombenhagel des 2. Weltkriegs erleben. Von 1920 – 23 studierte sie am Bauhaus in Weimar, wo sie sich die Kunstlehren von Johannes Itten, Wassily Kandinsky und Paul Klee aneignete, und das sie als reife, autonome Künstlerin verließ.
Als die in Riga geborene Künstlerin, hochbetagt und hochgeehrt, in ihrer Wahlheimat Stuttgart starb, endete eine Epoche. Da war die kleine Dame mit den blauen, wachen Augen als letzte Vertreterin der Moderne bereits zur Legende geworden. Kerkovius, die Zauberin der Farbe, hat als besonderes Merkmal ihrer Kunst eine die Seele des Menschen berührende, emotionale Bildsprache hervorgebracht.
Die Ausstellung greift den offenen, zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion angesiedelten Werkcharakter von Kerkovius auf und lässt die Bilder in speziell aufeinander abgestimmte Dialoge treten. Die schöpferische Intelligenz ihrer Bildsprache, das Sprühende und Inspirierende ihres Schaffens wird auf diese Weise unmittelbar erkennbar und erlebbar.
Neben assoziativen Werkgruppen werden die für Kerkovius charakteristischen Sujets „Reisebilder“ und „Stillleben“ sowie speziellere Themen wie „Zirkusbilder“ und „Kinderkunst“ gezeigt. Das Thema „Kinderkunst“ - die für die Moderne so einflussreiche Rezeption kindlicher Bildwerke - wird mit Blick auf Paul Klee im Ausstellungskatalog ausführlich behandelt.
In einem Dokumentarfilm von 1966 stellt sich die Künstlerin selbst vor - auf einer Reise nach Venedig.
 
Informationen zur Sonderausstellung 2017
Ida Kerkovius – Im Herzen der Farbe
28. März – 30. Juli 2017
Vernissage: Sonntag, 26. März, 11:30 Uhr
Öffnungszeiten: Di-Fr: 14-17 Uhr; Sa, So: 11-18 Uhr.
Eintritt: 6 Euro/ermäßigt 5 Euro
Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.engen.de
Städtisches Museum Engen + Galerie, Klostergasse 19, 78234 Engen, Tel. 07733 502-211; Fax 07733 502-281; rathaus@engen.de
Kontakt: Dr. Velten Wagner, Kulturamt, Städtisches Museum Engen + Galerie; Tel: 07733 502-246; Fax: 07733 502-281; E-Mail: vwagner@engen.de

Flyer Sonderausstellung (3,154 MB)

 

Kontakt

Stadt Engen
Hauptstraße 11
78234 Engen

Telefon 07733 502-0
Telefax 07733 502-299
rathaus@engen.de

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular